Entscheidest du über dein Leben?

Nehmen wir mal an, dass deine Eltern dir nun vorschreiben, was du anzuziehen hast. Würdest du die Kleidung tragen, die Mama schön findet? Ich gehe mal davon aus, dass du das selbst entscheidest. Doch wie ist es mit anderen Entscheidungen?

Solche Entscheidungen sind für viele von uns völlig normal. Das lässt du dir nicht vorschreiben. Letztendlich ist es jedoch nur eine kleine Entscheidung in unserem Leben. Viel eher solltest du dir die Frage stellen, weshalb du bei anderen Themen andere für dich entscheiden lässt ohne irgendetwas dagegen zu sagen? Das sind Themen wie unsere Politik, unsere Umwelt oder was dir tagtäglich auf der Arbeit passiert. Kann es sein, dass du manchmal nichts sagst, obwohl du viel zu sagen hast? Dabei geht es nicht darum ein „Ja, aber…“-Sager zu sein. Es geht viel eher darum, dass ich oft erlebe, dass manche Menschen viele tolle Ideen und Beobachtungen haben, doch sich einfach nicht trauen diese zu äußern. Viel zu viele Menschen drücken sich vor den Entscheidungen des Lebens, anstatt aktiv mitzubestimmen. Doch mit jeder nicht getroffenen Entscheidung, entscheidet man sich trotzdem. Das ist identisch wie dein Kreuz bei den Politiker-Wahlen: wenn du nicht wählst, wählst du irgendwie doch. Wenn du nicht entscheidest, entscheidest du doch. Denn in dem Fall lässt du andere entscheiden. Und oftmals sind das Entscheidungen von großer Tragweite.

Ist dein Entscheidungsmuskel vielleicht auch müde?

Was dir vielleicht gar nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass du jeden Tag etliche Entscheidungen triffst. Und ob du es glaubst oder nicht: das zerrt an deinem Energielevel. Das fängt bei ganz simplen Entscheidungen an. Was isst du heute? Was ziehst du heute an? Interessant ist, dass erfolgreiche Menschen oftmals auf Routinen setzen. Der Hintergrund ist einfach: es reduziert die Anzahl der zu treffenden Entscheidungen. Umso erfolgreicher du wirst, umso wichtiger werden deine Entscheidungen. Und deshalb musst du voller Energie sein.

Du kennst bestimmt Steve Jobs, Gründer eines der wertvollsten Unternehmens der Welt. Ihm sagt man nach, dass er sich 100 schwarze Rollkragenpullover gekauft hat, um letztendlich nicht entscheiden zu müssen was er anzieht. Mark Zuckerberg bspw. begrenzt seinen Kleiderschrank auf Jeans, ein graues T-Shirt und dunkelblaue Hoodies. Warum? Alle unwichtigen Entscheidungen vermeiden, da jede Entscheidung Energie und Zeit kostet. Umso erfolgreicher du wirst, umso mehr Entscheidungen musst du treffen.

Das bedeutet nun nicht, dass du nur Rollkragenpullis und graue T-Shirts tragen sollst. Doch hinterfrage dich selbst einfach mal, wie oft du Zeit verschwendest mit Entscheidungen, welche deine Zeit zu sehr in Anspruch nehmen. Falls du zu den Menschen gehörst die sich im Restaurant 10 Minuten die Speisekarte durchlesen und am Ende doch nicht genau wissen, was sie essen, ein Tipp: trainiere dich selbst, indem du innerhalb von 30 Sekunden eine Wahl triffst. Und das kannst du auf viele Dinge anwenden. Bedenke immer, dass es dich Zeit und Energie kostet, wenn du dich mit solchen banalen Entscheidungen aufhältst.

Beispielsweise sind das die Gründe, weshalb ich meinen Kleiderschrank sukzessive reduziert habe. Das erleichtert mir die Wahl. Genauso bei der Ernährung: im Grunde esse ich beinahe täglich gleich. So weiß ich gleichzeitig, dass es mir schmeckt und ich erspare mir eine Entscheidung. Wie viel Zeit wird teilweise mit der Frage verschwendet: „Was essen wir heute?“.

Entscheidungen

Umso erfolgreicher du wirst, umso mehr Entscheidungen musst du treffen. Und noch viel mehr: die Entscheidungen werden immer wichtiger. Du kannst es dir also schlicht nicht erlauben schlechte Entscheidungen zu treffen, weil du nicht bei 100% gewesen bist. An dieser Stelle sind zwei Dinge wichtig:

  • Reduziere die Anzahl der täglich zu treffenden Entscheidungen.
  • Achte auf deinen Energielevel.

Wie bereits weiter oben beschrieben kannst du die Anzahl der Entscheidungen, die du treffen musst, reduzieren, indem du Dinge vereinfachst. Plane deine Mahlzeiten im Voraus. Reduziere deinen Kleiderschrank. Sage nein, wenn du etwas tun sollst, das dich deines Fokus beraubt. Damit meine ich, dass du dich bei jeder Zusage zu einer Arbeit, einem Treffen o.ä. immer auch entscheidest. Du kannst dich auch dagegen entscheiden und deine Zeit anders verwenden. Übrigens ist es auch eine Entscheidung keine Zeit für Sport oder gesunde Ernährung zu haben. An dieser Stelle: wenn du dir heute keine Zeit für Sport oder gesunde Ernährung nimmst, ist das nicht schlimm. Du bekommst die Zeit am Ende deines Lebens nur abgezogen (weil du weniger gesunde Lebenszeit hast…).

Dein Energielevel

Dein Energielevel ist die Basis für einen erfolgreichen Tag. Wie kannst du konstant hohe Energielevel haben? Das ist relativ simpel und die Antwort wird dich langweilen: schlafe genügend, achte auf deine Ernährung und bewege dich. Ich merke sofort, dass ich nicht richtig konzentriert bin, wenn ich wenig geschlafen habe. Aus diesem Grund versuche ich möglichst immer zur selben Zeit ins Bett zu gehen und aufzustehen (schlafen gehe ich um 22 Uhr und aufstehen tu ich um 5 Uhr). Schlaf ist sowas von wichtig für deine Erholung. Und höre nicht auf Sprüche wie „Schlafen kannst du, wenn du tot bist.“. Das ist Bullshit. Wenn du schläfst, arbeitet dein Unterbewusstsein auf Hochtouren. Du bist kreativer und findest Lösungen für die Herausforderungen des Alltags. Ebenfalls solltest du darauf achten, was du isst. Auch hier kannst du dir ein Beispiel an erfolgreichen CEOs, Investoren oder Unternehmer nehmen, welche oftmals allesamt bewusst natürlich und nicht zu viel während des Tages essen. Weshalb? Wenn du üppig und schwer isst, ist dein Körper erst einmal mit der Verdauung beschäftigt. Die Verdauung kostet Energie. Das merkst du vielleicht selbst, weil du etwas träge und müde wirst. Kennst du das sogenannte Mittagstief? Das gibt es nur, weil wir am Mittag zu viel essen. Vielleicht hast du auch bereits einmal die Erfahrung gemacht, dass du viel produktiver und fitter bist, wenn du weniger und leichter isst. Oftmals neigen wir auch nach kohlenhydratreichen Mahlzeiten dazu müde zu werden. Wie sinnvoll ist das?
Und zu guter Letzt: Bewegung. Wenn du dich bewegst, kommt dein Kreislauf in Schwung. Du bekommst viel mehr Sauerstoff, da du stärker atmest und dein Herz schlägt schneller. Und was brauchen wir Menschen lebensnotwendig? Frische Luft. Durch den ganzen Sauerstoff, den du durch die Atmung zuführst, arbeitet dein Gehirn besser. Du denkst besser, bist kreativer und kannst bessere Entscheidungen treffen. Übrigens musst du nicht immer Sport dazu machen. Atemübungen helfen auch hierbei (Tipp: google Wim-Hof-Atmung). Doch bereits ein altes Sprichwort legt ja nahe, dass man bei Stress „einfach mal frische Luft schnappen soll“. Da ist etwas dran…

Zum Schluss: übernimm Verantwortung!

An letzter Stelle möchte ich nochmal zum Anfang des Artikels Bezug nehmen. Sei dir immer bewusst, dass du dich jeden Tag unzählige Male entscheidest. Und genau, wie du dir die Entscheidung über deine Kleidung nicht abnehmen lässt, solltest du dir grundlegende Entscheidungen nicht abnehmen lassen. Und wenn du dein Leben ändern willst, dann kannst du jeden Tag starten. Dir gefällt dein Job nicht? Es ist eine Entscheidung dir etwas neues zu suchen. Dir gefällt dein Körper nicht? Wenn du dich entscheidest lieber den einfachen Weg zur Pizzeria zu gehen, dann ist das auch eine Entscheidung, die du triffst! Vielleicht bist du zu faul dich anders zu entscheiden, doch dann lebe mit den Konsequenzen. Denn dein Leben ist davon abhängig, wie du dich tagtäglich entscheidest. „Glück“ kommt von „gelücken“. Glück kommt in dein Leben, wenn du die Verantwortung übernimmst und dich anfängst zu entscheiden. Und dabei wirst du nicht immer richtig entscheiden. Du wirst jedoch weitaus mehr Glück haben, wenn du dich aktiv entscheidest. Anders lässt du dein Umfeld (deine Eltern, deinen Chef, deinen Partner, deine Freunde u.v.m.) für dich entscheiden. Entscheide dich…

An dieser Stelle: ich hoffe, dass ich dich mit diesem Artikel ein wenig motivieren konnte gründlicher über deine tagtäglichen Entscheidungen nachzudenken. Und vielleicht entscheidest du nun manche Dinge bewusster. Vielleicht triffst du auch endlich eine Entscheidung, die dein Leben ändert. Denn manchmal unterlassen wir Entscheidung aus Angst vor den Konsequenzen. Raus aus der Komfortzone.

Trage dich ein, um dein persönliches Lebensrad zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Versprochen. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

« »